agility.de gefällt mir!
 
agility_de bei facebook
 
 

Agility Shirts

Neue Shirts im Shop!

 
 

Fragen & ANTWORTEN

>>> Was kostet Agility-Training?
 
>>> Ich suche einen Verein in meiner Nähe. Wie kann ich ihn finden?
 

 

Google Anzeigen

Agility Nachrichten
    Samstag, den 23.September 2017

 

Michaela Brandstetter

Joe Anne, Ginga und Michaela Brandstetter

Seit 2003 taucht ein Name regelmäßig in den Teilnehmerlisten der Agility WM auf: Michaela Brandstetter. Sie startet für Österreich und hat im eigenen Land mit ihren Hunden so ziemlich alle Titel gewonnen, die man dort gewinnen kann.
Sie war Staatsmeister, ÖGV und SVÖ Bundesmeister sowohl allein als auch mit der Mannschaft. Grund genug mehr über sie zu erfahren. Unserer Bitte nach einem Interview, verbunden mit vielen Fotos kam sie gerne nach und hat all unsere Fragen beantwortet.

agility.de: Seit wann teilst du dein Leben mit Hunden und wieviele sind es zurzeit?

Michaela Brandstetter: Meinen ersten Hund bekam ich im Alter von 5 Jahren... das war 1978. Zurzeit lebe ich mit 5 Hunden und einem Kater zusammen!

agility.de: Wie bist du zu Agility gekommen und seit wann betreibst du diesen Sport?

Michaela Brandstetter: Ich habe zufällig bei einem Agility-Turnier zugesehen und das hat mich so fasziniert, dass ich nicht mehr davon los gekommen bin! Ich betreibe den Sport seit 10 Jahren.

agility.de: Schaut man sich die Teilnehmerlisten der WM an, stellt man fest, dass du scheinbar eine Dauerkarte für dieses große Turnier hast. Woran liegt es, dass du so erfolgreich bist?

Michaela Brandstetter: Tja, das schaut so aus, aber es bedarf natürlich jedes Jahr aufs neue einer Qualifikation für die WM und das ist - auch wenn's für manche schon als selbstverständlich erscheint - immer wieder eine neue Herausforderung!
 
Das Geheimnis meines Erfolges... gute Frage:
Ich denke mal, dass ich gelernt habe den Sport so zu sehen, wie man ihn - meiner Meinung nach - sehen sollte:
Mein Hund ist in erster Linie mein Partner!
Aber wir lieben beide die Bewegung, geistige Herausforderungen und den Spaß, den wir miteinander haben!
 
Natürlich braucht man ein gewisses Maß an Ehrgeiz... ohne den kommt man nicht weit... aber er sollte "normal" sein und nicht verbissen... sonst geht es auf Kosten des Partners und das geht ganz bestimmt - früher oder später - nach hinten los!
Ich sehe Agility als einen immer spannenden Teamsport!
 
Meine Hunde sind für mich keine Sportgeräte, sondern meine Partner und ich möchte, dass sie mein Leben so lang wie möglich - gesund - mit mir verbringen!!!

Joe Anne, Ginga und Michaela Brandstetter

agility.de: An welchen Qualifikationsläufen muss du teilnehmen, um auf der WM zu starten?

Michaela Brandstetter: Derzeit starten wir an 4 Qualifikationstagen (2 Wochenenden) und absolvieren dort insgesamt 8 Läufe. (4 A-Läufe, 4 Jumpings)
Daraus qualifizieren sich 50% von den Teams die gepunktet haben für die WM-Endausscheidung, bei der wir an einem Wochenende 8 mal (4 A-Läufe, 4 Jumpings) laufen.
Derzeit qualifizieren sich dann 5 Large, 3 Medium, 3 Small-Teams für die WM.

agility.de: Was war von allen Turnieren bisher dein schönster Erfolg?

Michaela Brandstetter: Das kann ich nicht so sagen, weil ich wirklich schon so viele schöne Erfolge hatte und hoffentlich noch haben werde... möchte keinen davon missen!!!

Joe Anne im Tunnel

agility.de: Hast du ein Lieblingsturnier? Wenn ja, warum gerade dieses Turnier?

Michaela Brandstetter: Hm, da muss ich mal nachdenken... wenn man die WM als Turnier sieht, dann ist das natürlich schon eines der Aufregendsten!!!
Aber wenn ich so nachdenke, wähle ich meine Turniere so aus, dass jedes mein Lieblingsturnier sein könnte :-) !

agility.de: Wie oft trainierst du deine Hunde?

Michaela Brandstetter: Also, als ich vor über 10 Jahren meine Joe-Anne bekam, war die Euphorie noch sehr groß und ich trainierte so ca. 3 x in der Woche! Joe-Anne war mit 15 Monaten (damals durfte man da ja schon starten) wirklich sehr, sehr gut ausgebildet!
Als ich dann 2 Jahre später Ginga bekam, war alles ein bisschen anders und ich weiß heute gar nicht mehr, wie ich sie eigentlich wirklich ausgebildet habe... es lief alles so unbekümmert und unkompliziert! Ich hatte so eine Freude sie heranwachsen zu sehen und wenn ich Zeit hatte, übten wir ein bisschen... gezielt natürlich, aber nicht übertrieben und auf einmal war sie - mit damals 20 Monaten - zum Starten bereit! Ginga habe ich bestimmt nicht öfter als 2 x pro Woche trainiert... wenn überhaupt!
 
Tja, und jetzt haben meine Tochter und ich seit über einem Jahr unsere kleinen Zwerge und es geht uns genauso wie mit Ginga.
Die Kleinen genießen ihre Welpen- und Junghundezeit wirklich sehr und wir sind noch mehr der Einstellung, dass uns nichts davonläuft!!!
Würde mal sagen, dass wir gezielt 1 x pro Woche üben... außer wir haben keine Zeit, weil es da ja noch anderes - außer Agility - gibt :-) !

Ginga im Slalom

agility.de: Wie sieht dein Training aus?

Michaela Brandstetter: Ich mache mir zu Hause - meistens gemeinsam mit meiner Tochter und meinem Lebensgefährten - Gedanken, was wir an dem Trainingstag üben wollen und dann geht's ab zum Training!

agility.de: Hast du noch Zeit für andere Dinge außer Hunde für Agility zu trainieren?

Michaela Brandstetter: Naja, seit ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe, trainiere ich fast täglich mit meinen Schützlingen! Allerdings macht mir mein Beruf SO großen Spaß, dass ich es gar nicht als Arbeit bezeichnen kann! Es ist einfach meine wahre Berufung!!!
 
Aber ich habe natürlich noch Zeit für andere Dinge.
Meine Tochter reitet für ihr Leben gerne... wir sind beinahe täglich im Reitstall!
Ich gehe liebend gerne lange spazieren!
Ich putze gerne mein Haus, mein Auto... oje, das ist jetzt geschwindelt, aber muss auch sein, denn eine Haushälterin hab' ich nicht! Okay, laaaannnnnggggweilig war und wird mir auf jeden Fall bestimmt nicht... wie schreibt man "langweilig" eigentlich :-) !

agility.de: Auf deiner sehr schönen Internetseite kann man lesen, dass du auch Seminare gibst. Was sind die häufigsten Probleme mit denen "deine SchülerInnen" zu dir kommen?

Michaela Brandstetter: Die häufigsten Probleme sind Hunde, die ihren Hundeführer verbellen, einkreisen, vor ihm kreisen, Stangen schmeißen, am Start nicht warten... und Hundeführer die völlig mit den Nerven am Ende sind, weil ihnen gesagt wurde, dass sie immer vor dem Hund sein MÜSSEN... was aber bei 90% der Hunde für einen "normal" sportlichen Menschen nicht möglich ist!

agility.de: Wie sieht zu diesen Problemen dein Lösungsansatz aus?

Michaela Brandstetter: Ich bin sehr bekannt durch meinen "etwas anderen" Führungsstil! Ich lasse den Hund SEHR gerne vor mir arbeiten! Das heißt allerdings absolut nicht, dass ich nicht auch gerne drehe ("Belgier" mache)! Es kommt ganz auf die Sequenz an!
Aber bevor ich dem Hund durch einen - in meinen Augen - "unnötigen" Wechsel im Weg stehe und ihn dadurch abbremsen würde, lasse ich ihn lieber vorspringen bzw. vor mir arbeiten, damit ich ihn eben nicht störe! Außerdem beschäftige ich mich sehr intensiv mit der besten Linienführung (Absprung- und Landepunkte) für den Hund!
 
Ich habe bis dato wirklich jedem Team - das mich um Hilfe gebeten hat - helfen können und ich habe auch - Gott Sei Dank - denen helfen können, die schon nahe an der Beendigung ihrer Karriere waren, bevor sie überhaupt noch begonnen hatte!

agility.de: Machst du in Zukunft auch ein Seminar in Deutschland? Wenn ja, wo?

Michaela Brandstetter: Ich bin vom 31.5. bis 6.6.2009 im Hotel Wolf in Oberammergau.

agility.de: Ich werde immer wieder gefragt, mit welchen Hunden man Agility machen kann? Muss es immer ein Border Collie sein? Was würdest du raten?

Michaela Brandstetter: Nein, auf keinen Fall! Man kann Agility mit jedem gesunden Hund machen und man sollte auf jeden Fall die Hunderasse wählen, die einem am sympathischsten ist! Denn eines ist klar, Agility ist ein Hobby, das man einfach nur als Beschäftigung bis hin zum Turniersport betreiben kann, aber der Hund ist der Partner mit dem man sein Leben verbringt und das Leben besteht aus VIEL mehr!!!

Ginga und Michaela Brandstetter

agility.de: Die zweithäufigste Frage ist: Wann kann ich mit einem jungen Hund mit Agility anfangen? Wie kann ein Training für junge Hunde aussehen? Was muss man beachten?

Michaela Brandstetter: Man kann ziemlich bald mit einem Hund zu üben beginnen, aber man muss wirklich darauf achten den Welpen weder geistig noch körperlich zu überfordern! Es bedarf sehr viel Fingerspitzengefühl was geht und was zu viel ist!
 
Ich lege zB. die Hürdenstangen lange Zeit nur auf den Boden, bevor der Hund irgendwann einmal springen darf.
 
Oder den Slalom: Den lernen die Welpen in einer "Gasse" (Gassenslalom)... dh. sie laufen erstmals nur zwischen den Stangen durch!
 
Und es gibt noch viele, viele andere wichtige Dinge, die auf jeden Fall zu beachten sind!

agility.de: An dritter Stelle kommt die Frage: Was muss ich tun, damit mein Hund saubere Kontaktzonen läuft?
Vielleicht hast du ein paar Tipps, die unseren Besuchern weiter helfen?

Michaela Brandstetter: Es gibt viele Meinungen über die Kontaktzonen und viele Möglichkeiten diese zu trainieren!
 
In erster Linie lerne ich meinen Hunden - egal ob bei Agility oder einfach "nur" bei einem Kunststück - alles mit Motivation und Bestätigung... dh. ich verknüpfe ihm alles positiv und wenn er es dann WIRKLICH verstanden hat und ganz von alleine weiß, was ich meine, wenn ich ihm ein Kommando gebe, dann kann ich es auch "abrufen"... natürlich immer mit der entsprechenden Motivation und Bestätigung!!!
 
Meiner Meinung nach ist das meiste dann letztendlich eine Abruf-Übung von gelernten Situationen!!!
 
Viele Leute sind nur leider - gerade bei den Kontaktzonen - sehr ungeduldig und lassen ihrem Hund gar nicht die Zeit, damit er es auch wirklich verstehen könnte... sie wechseln dann lieber 10 x die Ausbildungsmethode und dann bleibt nur eins... die Verwirrung des Hundes und somit ein "Problemchen" oder Problem!
 
Meine generelle Meinung:
Man muss ein Ziel haben und es dann - mit allen Höhen und Tiefen - verfolgen, denn wer immer gleich aufgibt, hat schon verloren!!!

agility.de: Eine schöner Schlusssatz. Wir bedanken uns für die ehrlichen Antworten, die vielen schönen Bilder und wünschen dir und all deinen zwei- und vierbeinigen Familienmitgliedern viel Gesundheit und "Freude bei der Arbeit".

Joe Anne, Ginga und Michaela Brandstetter

Wer noch mehr über Michaela Brandstetter erfahren will, sollte Ihre Internetseite besuchen.


Eure Anmerkungen

Anmerkung von Gertraud Etmayer

Liebe Frau Michaela! Habe mir Ihre Homepage und die Interviews angesehen und bin total begeistert. Es steckt eine Menge Professionalität und Liebe zu den Tieren dahinter. Einfach toll. Ich wünsche Ihnen weiter viel Erfolg, vor allem beim Wintercup Austria und alle weiteren. Liebe Grüße herzlichst Gertraud Etmayer

Anmerkung von Undine

Hallo zusammen, ich hatte bereits das Glück Seminare bei Michi besuchen zu können. Ich bin vollends begeistert von ihrer Art des Trainings mit Hund und Mensch. Und am allermeisten freue ich mich darüber, das sie dieses Jahr für ein Seminar zu mir kommt. LG Undine und das bunte Aussierudel

Anmerkung von maria

Hallo Michi frage ist in Jänner 2012 wieder Semenar in korneuburg möchte mich jetzt schon anmelden das ich einen platz bekomme lg Maria u Kewin

Anmerkung von Maria Daniela Ticks

Seit 3 Monaten mache ich mit meinem Terrier-Mix ein Agility-Training. Er hatte immer Spass dabei und war von 5 Hunden immer der Beste. Heute hat er fast alle Uebungen verweigert und lief mit eingezogenem Schwanz davon. Keine Ahnung was passiert ist. Gruss Maria Daniela


Schreibt uns
E-Mailadresse
Name

Anmerkung